Skip to main content

Über das Festival

Light Art Grindelwald 7. bis 16. Oktober 2022

Während 10 Tagen können die Lichtinstallationen jeweils von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr bestaunt werden.

Nationale und internationale Lichtkünstler:innen stellen im öffentlichen Raum im Dorfzentrum Grindelwalds ihre Kunstwerke aus. Light Art Grindelwald stellt die Künstler:innen und ihre Kunstwerke in den Mittelpunkt, was ein ungestörtes Kunsterlebnis ermöglicht. Das Publikum zahlt keinen Eintritt, kann sich frei bewegen und sich auf eigene Faust mit den Lichtkunstwerken auseinandersetzen. Die Betrachtenden stehen nicht mehr nur vor einer Arbeit – sondern oft mitten drin. Und dies vor der beeindruckenden Kulisse der Eigernordwand.

Anreise

Mit dem öffentlichen Verkehr
Ab dem Bahnhof Interlaken Ost erreichen Sie Grindelwald direkt ohne umzusteigen mit der Berner Oberland Bahn (BOB).Der blau-gelbe Zug muss auf dem hinteren Teil der Perrons in Interlaken betreten werden, da sich der Zug in Zweilütschinen teilt. Die Fahrt dauert 33 Minuten.

Per Auto
Ab Interlaken folgen Sie der Hauptstrasse Richtung Zweilütschinen. Dort biegen Sie nach links Richtung Grindelwald ab. Die gesamte Fahrt dauert ca. 30 Minuten und führt über eine teilweise kurvige Strecke.

Parkieren
Es gibt zwei öffentliche Parkhäuser: Parkhaus Eiger+ (252 Parkplätze) und Parkhaus Sportzentrum (160 Parkplätze). Alternativ können Sie auch den Parkplatz bei Grindelwald Grund benützen.

Eintritt

Das Light Art Grindelwald ist ein kostenloses Angebot

Light Art Tour buchen

  • 07. / 08. / 13. / 14. / 15. Oktober 2022
  • 19.00 - 20.30 Uhr / Dauer 1.5 Stunden
  • Treffpunkt Eingang Sportzentrum / Tourist Office (Infotafel Light Art)
  • CHF 10 pro Person, Kinder bis 12 Jahre gratis
  • Bezahlung bis 18.00 Uhr bei Grindelwald Tourismus (Bargeld, Kreditkarte oder Twint) oder direkt beim Guide (nur Bargeld)
  • Mindestens 2 Teilnehmer / Maximal 12 Teilnehmer pro Führung
  • Eine Anmeldung bis um 17.30 Uhr am Tag der Führung ist erwünscht: Grindelwald Tourismus T +41 33 854 12 12 oder info@grindelwald.swiss / Spontane Teilnahme ist möglich

Thema

Mit dem Thema «Orientation - Disorientation - Reorientation» möchten wir animieren, zu hinterfragen, wohin man unterwegs ist. Manchmal braucht es die Desorientierung um eine
neue Orientierung zu finden.

Lichtkunst

Licht thematisiert die Verbindung von Werk und Wahrnehmung in besonderer Art und Weise. Zeitgenössische Künstler*innen gestalten ästhetische, scheinbar leere Lichträume, deren körperliche Wahrnehmung wesentlicher Bestandteil dieser Kunstwerke ist. Insbesondere in den 60er Jahren entwickelte sich die Sparte, die nun allgemein als Lichtkunst bezeichnet wird, mit der Konzeptkunst und dem technologischen Fortschritten extensiv weiter. Viele der Künstler*innen, die mit physikalischem Licht arbeiten wie zum Beispiel James Turrell, Dan Flavin, Mary Corse und Olafur Eliasson, beziehen oder bezogen sich auf die Wahrnehmung als einen co-kreativen und co-konstituierenden Prozess eines jeden Kunstwerkes.

Impressionen

Team

Gesamtverantwortung
Bruno Hauswirth, Resort Director 

Projektleitung
Seline Papst, Product & Event 

Künstlerische Leitung
Ursina Wirz

Social Media
Simone Tillmann, Digital Marketing Manager 

Infrastruktur
Ernst Kaufmann, Aussendienst

Fotograf
Andri Laukas

Schlussberichte

Stromverbrauch

Lichtkunst braucht Strom. Es ist uns allerdings wichtig zu betonen, dass der Stromverbrauch bei Light Art Grindelwald in einem engen Rahmen bleibt. Durch neue Technologien, wie z.B. dem Einsatz von LED, kann der Stromverbrauch sehr tief gehalten werden. Ausserdem verzichten wir neben der 8 Kunstinstallationen auf weitere ausserordentliche Beleuchtungen. Der Stromverbrauch wäre höher, wenn die Besucher:innen den Abend zuhause verbringen würden. Darum: «Komm' zu Light Art nach Grindelwald und spare Strom!»


home

Jetzt Unterkunft buchen!





Zusatzleistungen buchen!

Spezialangebote